A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Geltungstrieb

 
     
   
Gleichbedeutend mit Geltungsstreben; wichtiges Motiv, das eine Ausdrucksform der primären, sozialen Bezogenheit des Menschen ist. Fast jeder Mensch legt Wert darauf, von anderen Menschen angenommen und für «gut» gehalten zu werden (was auch immer die besondere, gesellschaftlich bestimmte Form des «Guten» ausmacht). Wenn ein Mensch sich in der Gemeinschaft nicht angenommen fühlt, kann es zu einer ausgleichenden (kompensatorischen) Übersteigerung des Geltungsstrebens kommen. Der Betroffene wird unfähig, Fehler einzugestehen, neigt zu Angeberei und versucht, andere herabzusetzen, um die eigene Geltung zu steigern. Narzißmus.
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Geltungsstreben
Gemeinde
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Adenohypophyse | Borderline | Globalität der Ursache von Ereignissen
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon