A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Gray’sche Angsttheorie

 
     
   
postuliert ein neuroanatomisch, -physiologisch und -chemisch genauer charakterisiertes "Verhaltenshemmsystem" als Grundlage der Angst. Immer deutlicher wird, daß die zugrundegelegten Emotionskonstrukte zu differenzieren sind, so ist z.B. Angst im Sinne des Gray´schen Verhaltenshemmsystems abzuheben von der sog. Panik-Angst (Pharmakopsychologie).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Grauskala
Grazer Schule
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Muscarin | Perty | teleonome Erklärung
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon