A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Heterarchie

 
     
   
ein Begriff der Handlungspsychologie: Untergeordnete Handlungseinheiten haben relative Autonomie zur flexiblen Bildung von funktionellen Einheiten sowie rückwirkende Einflußmöglichkeiten auf übergeordnete Regulationseinheiten. Die heterarchische Verschachtelung auf unterschiedlichen Ebenen ermöglicht zugleich, daß - bezogen auf größere Zeiteinheiten - mehrere Ziele gleichzeitig verfolgt werden können (Multi-goal-multi-level-Konzept) (Handlungsregulation).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Hessische Stiftung für Friedens- und Konfliktforschung
heterogene funktionale Gebundenheit
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : soziale Intelligenz | retikuläres Aktivierungssystem | free recall
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon