A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Illusion von Kontrolle

 
     
   
liegt vor, wenn eine Person glaubt, Ereignisse kontrollieren zu können, auf deren Eintreten oder Nichteintreten sie aber in Wirklichkeit keinen Einfluß hat. Wie z.B. Langer 1975 nachweisen konnte, kommt es zu Illusionen der Kontrolle besonders dann, wenn die Situation äußerliche Ähnlichkeit zu kontrollierbaren Situationen aufweist. Aus anderen Studien geht hervor, daß nicht nur tatsächlich vorhandene Kontrolle, sondern auch ein - objektiv - nicht gerechtfertigtes Gefühl, "alles im Griff zu haben", Streß und dessen Nachwirkungen verringern kann (Coping, Kontrolle).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Illusion der Urteilssicherheit
illusionäre Wahrnehmung
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Retardierung geistige | Illusion der Urteilssicherheit | Asymptotzeit
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon