A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

mentale Provokation

 
     
   
Kreativitätstechnik, bei der – ausgehend von einem Problem – eine Aussage zu machen ist, die man für nicht realisierbar hält, die im Widerspruch zu Erfahrungen steht und das genaue Gegenteil von dem aussagt, wovon man überzeugt ist. Vorteil: neue Perspektiven, Distanz zum Problem, Stimulation ungewöhnlicher Lösungen (Kreativität, Problemlösen).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
mentale Modelle
mentale Prozesse
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Drüsen endokrine | Kategorisierung | Ich-Defekt struktureller
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon