A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Kreativität

 
     
   
Fähigkeit zu schöpferischen Leistungen, zum Entdecken neuer Beziehungen, zu ungewöhnlichen Einfällen und zur künstlerischen Gestaltung. In der herkömmlichen Intelligenzforschung vernachlässigte Seite der menschlichen Leistungsfähigkeit, die für den sozialen und persönlichen Erfolg im Leben nicht weniger wichtig ist als die Intelligenz. Da die meisten Tests der Intelligenz nur vorgegebene Antworten erlauben, welche der Kreativität keinen Spielraum lassen, wird sie von ihnen auch nicht erfaßt. Inzwischen ist viel am Aufbau von Verfahren gearbeitet worden, auch Kreativität zu messen. Man fordert Versuchspersonen zum Beispiel auf, möglichst viele originelle Überschriften für eine Geschichte zu erfinden. Dabei ergaben sich Unterschiede zwischen «hochkreativen» und «hochintelligenten» Personen. Hochintelligente sind angepaßter, folgsamer; hochkreative bei Lehrern oft trotz guter Schulleistungen weniger beliebt, kritischer gegenüber herkömmlichen Wertvorstellungen. Ein typisches Merkmal der hochkreativen Persönlichkeit ist ihr ausgeprägter Sinn für Humor. Kreativität setzt ein gewisses Maß an Intelligenz voraus (durchschnittlich bis überdurchschnittlich), aber sie läßt sich dann nicht mehr durch den Intelligenzquotienten herkömmlicher Tests feststellen.
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Kreative Aggression
Kreativität
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : reinforcement partial | Tierexperimente | interpersonale Distanz
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon