A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Multimedia

 
     
   
Informations- und Unterrichtssystem, das mehrere Medien (Bild, Ton, Text) gleichzeitig verwendet. Die computerbasierte Integration zeitunabhängiger Medien (z.B. Text, Foto, 3D-Grafik) und zeitabhängiger Medien (z.B. Audio, Video, Animation, Simulation). Multimedia-Anwendungen stehen offline (z.B. auf CD ROM) sowie online (z.B. im Internet) zur Verfügung. Neben der Vielfalt der einbezogenen Sinneskanäle und Darstellungscodes ist Interaktivität (d.h. hier: der Dialog zwischen Mensch und Computer) ein zentrales Merkmal multimedialer Anwendungen. Als Informations- und Lernmedien haben Multimedia-Anwendungen im Vergleich zu Lehrbüchern oder anderen klassischen Instruktionsmedien diverse Vorzüge (z.B. Visualisierung komplexer Sachverhalte, diverse aktive Nutzungsmöglichkeiten über das reine Lesen hinaus). Der enorme Aufwand, der mit der Produktion von Multimedia-Anwendungen verbunden ist, hat jedoch bislang eine starke Verbreitung von Multimedia im Bildungswesen verhindert.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Multilevel Analysis
Multimedia-Psychologie
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Amnesie retrograde | Finalität | Monochromasie
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon