A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

Nahrungsaversion

 
     
 
Abneigung gegen Nahrungsmittel, läßt sich vier Gründen zuordnen: unangenehmer Geschmack, angenommene oder tatsächliche Gefährlichkeit, Erregung von Ekel (z.B. durch das Aussehen) und die Wahrnehmung als "nicht zum Verzehr geeignet". Für den Erwerb einer Aversion reicht es in der Regel aus, wenn nur einmal auf den Genuß eines Nahrungsmittels körperliche Beschwerden folgen (Alkoholiker-Aversionstherapie, Aversionstherapie, Ernährungspsychologie, Gegenkonditionierung).


 
     
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Nahraum
Nahrungsmittel
 
     
     
 

Auf diese Seite ein Bookmark setzen:

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Leistungsexzellenz | Bipolarzellen | Stoelting Brief Nonverbal Intelligence Test
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2010 All rights reserved. Psychologielexikon