A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Normierung

 
     
   
Entwicklung des Bezugssystem eines Tests für die Einordnung individueller Testergebnisse. Die Verteilung der Testwerte einer Grundgesamtheit wird oft normaltransformiert (Normalverteilung) und mit Verteilungsparametern ausgestattet (z.B. bei Intelligenztests ein Durchschnittswert von 100 und eine Standardabweichung von 15). Zu jedem Testrohwert gehört ein bestimmter Teststandardwert, der die Position eines Probanden im Vergleich zur Grundgesamtheit eindeutig festlegt. Normierungen können für Gesamt- oder Teilpopulationen vorgenommen werden.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Normenwandel
Normkonflikte
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : zirkulärer Reflex | Substereotype | Objektrepräsentanz
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon