A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Paralyse

 
     
   
eine vollständige Muskellähmung, zugleich die Bezeichnung für eine Spätfolge der Syphilis. Die »progressive Paralyse« ist chronisch-entzündliche Reaktion der Gehirnrinde, die zu Gehirnschwund und dadurch zum Persönlichkeitsverfall führt. Die Wahnvorstellungen, die bei manchen begabten Personen mit der Paralyse einhergehen, ähneln den in anderen Psychosen, haben noch immer Beziehung zu dem früheren Leben und Wesen, und lassen sich noch immer psychologisch verstehen.Lähmung, Unbeweglichkeit eines Gliedes. Die progressive Paralyse («Gehirnerweichung») als Spätstadium der Syphilis war früher (vor der Entdeckung wirksamer Medikamente gegen diese Geschlechtskrankheit) eine häufige Geisteskrankheit.
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Paralleltest
Parameter
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Mutagenität | Dämmerungssehen | Adoptoren
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon