A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Phantomempfindung

 
     
   
Wahrnehmung von Körperempfindungen, wie Jucken, Kribbeln oder Lagewahrnehmung bei einem nicht mehr vorhandenen, amputierten Körperteils. Die Person empfindet das verlorene Körperteil, als sei es noch in Funktion. Behandlungsbedürftig sind schmerzhafte Empfindungen (Phantomschmerz). Erklärt werden Phantomempfindungen durch eine spontane Aktivierung der Zellverbände im somatischen Kortex, die vor der Operation durch afferente und efferente Nervenfasern mit dem verlorenen Körperteil verbunden waren. Das Auftreten von Phantomempfindungen kann nicht unterdrückt werden.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Phantasien sexuelle
Phantomglied
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Nieren | alternativer Sport | Mischehe
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon