A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Rätsel

 
     
   
allgemein: jedes Problem um uns her, das wir nicht ohne weiteres lösen können. Bei der Fülle der Rätsel des Lebens, besonders auch der Rätsel der Seele, könnte es verwundern, daß die Menschen seit uralter Zeit Rätsel erfunden haben, die sie einander wie im Spiel aufgeben. Die Verwandtschaft zwischen den Fragen, die einen Unwissenden bedrängen, oder denen sich überhaupt zu stellen gefährlich ist, und denen, die als Rätsel formuliert sind, zeigt sich bei den Rätselfragen der Sphinx, die jeden tötete, der die Antwort nicht fand (vgl. Neugier). Das Rätsel als Spiel wandelt die Aufgabe des Menschen, das Leben zu durchschauen, um es zu beherrschen, in ein Vergnügen. Das Rätsel muß schwierig genug sein, um Interesse zu wecken und einen Stolz über die endliche Lösung zu erlauben. Es muß aber auch genügend Hinweise auf diese Lösung enthalten, so daß die Anstrengungen nicht die eines Spiels überschreiten. Rätsel, die nicht gelöst werden können, bringen statt Freude nur Frustration. Versrätsel, wie sie noch die Romantiker liebten, sind dem Witz nahe verwandt. Buchstaben und Zahlenrätsel erinnern an die Kabbala mit ihren mystischen Bezügen. Die modernen Kreuzwort und Silbenrätsel haben keinen solchen Hintersinn mehr; sie bieten nur noch einen schematisierten Zeitvertreib.
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Rationelle Psychotherapie
Rauchen
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Boltzmannsches Prinzip | Leib-Seele-Spaltung | Märchentest
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon