A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Reflexologie

 
     
   
auch Reflexpsychologie, Reflexionspsychologie, Psychoreflexologie; die auf W. M. Bechterew und I. P. Pawlow zurückgehende Annahme, alle seelischen Inhalte seien aus physiologischen Reflexvorgängen zu erkennen oder abzuleiten. Die Reflexologie stützt sich auf die Erforschung der bedingten Reflexe und ihrer Bildung durch klassische Konditionierung bzw. Reiz-Reaktions-Lernen. Höhere Bewußtseinsvorgänge seien durch Verkettung von Reflexen zu erklären. Die Reflexologie wurde von J. B. Watson aufgenommen und beeinflußte den Behaviorismus (Reflex, bedingter).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Reflexionspsychologie
Reflexpsychologie
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Schichtenmodell | Jahoda | primäre Enuresis
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon