A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

Pawlow

 
     
 
Iwan Petrowitsch, 1849–1936, russischer Neurologe und Physiologe, der durch seine Studien über den Speichelreflex beim Hund bekannt wurde. Er war einer der bedeutendsten Physiologen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Er wurde als Sohn eines russisch-orthodoxen Pfarrers geboren und studierte zunächst Theologie, danach Naturwissenschaften und erst seit dem 26. Lebensjahr Physiologie. Er war Leiter der physiologischen Abteilung am Institut für Experimentelle Medizin in Sankt Petersburg und gleichzeitig Professor für Medizin an der dortigen Militärmedizinischen Akademie. Im Jahr 1904 erhielt Pawlow für seine Arbeiten über die Drüsen des Verdauungstraktes den Nobelpreis für Medizin.

Pawlow legte grundlegende Arbeiten über die Physiologie des Herzens, des Nervensystems und des Verdauungssystems vor. Insbesondere spezialisierte er sich auf die Untersuchung der Verdauungsabläufe bei Hunden. Im Jahr 1889 begann er seine berühmten Experimente über den konditionierten und unkonditionierten Speichelreflex beim Hund. Er hatte bei seinen Versuchstieren festgestellt, daß die während der Nahrungsaufnahme zu beobachtenden Speichel- und Magensaftabsonderungen sich nicht nur beim Anblick des Futters zeigten, sondern sich auch dann einstellten, wenn lediglich ein vorher gewohnheitsmäßig mit der Fütterung gekoppeltes Signal ertönte. Bietet man z.B. einem Hund Fleisch an, so sondert er Speichel ab (“unbedingter” oder “unkonditionierter Reflex”). Ertönt wiederholt ein Glockenton in dem Moment, in dem der Hund Fleisch bekommt, so genügt nach mehrfacher Wiederholung der Glockenton alleine, um Speichelfluß zu verursachen (“bedingter” oder konditionierter Reflex”). Mit diesem System von Reflexen (oder “Reaktionen”) wollte Pawlow menschliches und tierisches Verhalten verständlicher machen. Die Entdeckung des Hervorrufens eines bedingten Reflexes, einer sog. Konditionierung, beeinflußte die physiologisch orientierten behavioristischen Theorien in der Psychologie nachhaltig. John B. Watson hat den Ausdruck in die amerikanische Fachterminologie eingeführt und ihn zu einem Grundbegriff des Behaviorismus gemacht (Lernen).


 
     
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Pavor nocturnus
Pawlowscher Hund
 
     
     
 

Auf diese Seite ein Bookmark setzen:

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Rheumatic Thoughts Questionnaire | Nullhypothese | Geburtenkontrolle
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2010 All rights reserved. Psychologielexikon