A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Bechterew

 
     
   
Bechterew, Wladimir Michailovic, 1857-1927, Physiologe, Neurologe und Psychiater, Mitarbeiter Charcots und Wundts, der mit Pawlow die Lehre von der bedingten Reaktion (Reiz-Reaktions-Lernen) aufstellte, als Begründer der objektiven Psychologie gilt und die sowjetische Psychologie der Jahrhundertwende prägte. Bechterew war am Aufbau eines interdisziplinären Forschungszentrums beteiligt. Er erforschte das Zentralnervensystem und veröffentlichte 1903 bis 1907 sein berühmtes Werk über die Funktionen des Gehirns. Sein Name wurde v.a. durch die von ihm entdeckte Bechterewsche Krankheit bekannt. Bechterew war bei seinen psychophysiologischen Untersuchungen dem naturwissenschaftlichen Materialismus verpflichtet. Ihm sind bahnbrechende Fortschritte auf dem Gebiet der Konditionierung (Fluchtreaktion, Vermeidungslernen) zu verdanken.
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Bech-Rafaelsen Melancholie Skala
Bechterew-Strümpell-Marie-Krankheit
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Kinsey-Report | NI | Selektionsmechanismen der Aufmerksamkeit
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon