A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Vermeidungslernen

 
     
   
Vermeidungsreaktion bei Erwartung unangenehmer Ereignisse und Noxen, die auf den Organismus einwirken, z.B. Strafen, Elektroschocks (instrumentelles Lernen, Emotionstheorie, behavioristische). Das führt zu einer Fluchtreaktion oder zum “Aus dem Weg gehen” unangenehmer Situationen; Vermeidungslernen ist ein Faktor, der Phobien aufrechterhält (Zwei-Faktoren-Modell der Angst) und bei Sozialisationsprozessen wirksam wird. Externe soziale Instanzen sanktionieren unerwünschtes, nicht normgerechtes Verhalten. Durch Vermeidung versucht man, sich den erwarteten oder angedrohten Sanktionen entziehen zu können (Konformität).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Vermeidungs-Vermeidungskonflikt
Vermeidungsreaktion
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : self-esteem | Lethargie | KOMPASS
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon