A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Riemann

 
     
   
Fritz, 1902–1979, Psychoanalytiker und Astrologe. Nach einer kaufmännischen Lehre und einem Studium in Germanistik, widmete er sich dem Studium der Psychologie und der Astrologie. Nach der Ausbildung zum Psychoanalytiker in Leipzig und Berlin wurde er Mitbegründer des Instituts für psychologische Forschung und Psychotherapie in München. Dort wirkte er als Dozent und Lehranalytiker und führte eine eigene psychotherapeutische Praxis, wobei er sich keiner psychoanalytischen Schule verpflichtet fühlte. Dagegen berücksichtigte er die Horoskope seiner Klienten. Seine Verdienste um die Psychoanalyse brachten ihm die Ehrenmitgliedschaft der "American Academy of Psychoanalysis" in New York. Berühmt wurde mit dem Buch “Grundformen der Angst”.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Riechen
Riemannscher Raum
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Antiangst-Pharmaka | Längsschnittstudie | Mittelsenkrecht(en)täuschung
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon