A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Rückwärtsverkettung

 
     
   
backward chaining, Methode des operanten Konditionierens (operante Verfahren), die erfolgreich für kleinere, aber komplizierte Handlungsabläufe ist, weil sonst Belohnungen zu lange auf sich warten lassen. So sollte man z.B. beim Erlernen des Schuhebindens zuerst mit dem letzten Schritt beginnen: die Schleife festziehen lassen. Schrittweise kommen dann weitere vorhergehende Schritte hinzu, bis die gesamt Schleife gebunden werden kann (instrumentelles Lernen).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Rückverlegungshypothese
rückwirkende Hemmung
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Thanatopsychologie | Androgynitäts-Tests | Übertragungswiderstand
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon