A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Schichtarbeit

 
     
   
die Arbeit, die zu unterschiedlichen Zeiten geleistet wird, z.B. Früh-, Spät-, Nachtschicht (Wechselschicht), oder regelmäßig zu von der Normalarbeitszeit abweichenden Zeiten. Gründe für Schichtarbeit sind z.B. Versorgung und Sicherheit der Bürger (z.B. Krankenhäuser, Polizei), wirtschaftliche und technologische Gründe: Produktionsbereiche, in denen die Fertigungsprozesse länger als eine Schicht dauern oder die Kosten und der Aufwand für das An- und Abschalten der Maschinen zu hoch sind. Auswirkungen von Nacht- und Schichtarbeit sind Schlafstörungen, Appetitlosigkeit, Magen-Darm-, Herz-Kreislauf- und nervöse Beschwerden etc. Die psychologische Schichtarbeitsforschung war lange Zeit in erster Linie von der Problematik der Nachtarbeit fasziniert (Streß, Chronobiologie, Zweischichtarbeit).

Literatur

Knauth, P. & Rutenfranz, J. (1987). Arbeitszeitgestaltung. In U. Kleinbeck & J. Rutenfranz (Hrsg.), Arbeitspsychologie. Enzyklopädie der Psychologie, D, III, Band 1 (S.533-576). Göttingen: Hogrefe.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Schicht soziale
Schichtenlehre
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : soziale Beeinflussung | Potentialänderungen der Haut | Maskulinität
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon