A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Schmerzklinik

 
     
   
ein Spezialkrankenhaus oder eine größere, in Kliniken integrierte Einheit mit eigener Bettenstation, die sich ausschließlich der Behandlung chronischer Schmerzpatienten verschreibt und diese vorwiegend stationär versorgt, während Schmerzambulanzen an Kliniken primär ambulante Versorgung chronischer Schmerzpatienten betreiben. Der Beginn weltweiter Bemühungen um die Therapie chronischer Schmerzen auf inter- bzw. multidisziplinärer Basis geht auf die 1961 an der Universität Seattle/USA gegründeten ersten sogenannten ”Pain Clinic” durch J.J. Bonica und L.E. White zurück. Die sogenannte "multidisziplinäre Schmerztherapie" ist auch nach aktuellem Stand der wissenschaftlichen Erkenntnisse die effektivste Form der Schmerzbehandlung, so daß sich weltweit "multidisziplinäre Schmerzkliniken/-ambulanzen" etablieren. Ihr Grundgedanke ist eine enge kooperativ-integrative Zusammenarbeit zwischen Ärzten verschiedener Fachdisziplinen (Anästhesie, Neurologie, Neurochirurgie, Chirugie, Zahnmedizin, Psychiatrie ), Diplom-Psychologen, Krankenpflegepersonal und Physiotherapeuten. Das Behandlungskonzept basiert auf einer Kombination psychologischer, verhaltenstherapeutisch orientierter Schmerztherapie zumeist in Form von Schmerzbewältigungstrainings parallel zu Verfahren der somatischen Schmerztherapie, Physiotherapie und sozialtherapeutischer Maßnahmen.

Literatur

Klinger, R. (1992). Versorgung chronischer Schmerzpatienten: Organisatorische Aspekte. In E. Geissner & G. Jungnitsch (Hrsg.), Psychologie des Schmerzes: Diagnose und Therapie (S. 369- 380). Weinheim: Psychologie Verlags Union.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Schmerzklassifikation multiaxiale
Schmerzkontrolle
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Bedeutungsnetz | Arzneimittel | Hirnhäute
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon