A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Sensitivitätstraining

 
     
   
Praktische Anwendung der Gruppendynamik, um Erwachsenen mehr Feinfühligkeit (Sensi-tivität) zu vermitteln und ihnen durch die Rückkopplung (Feedback) von sehen der Gruppe zu zeigen, was an ihrem Verhalten, von ihnen selbst nicht bemerkt oder ihnen unbewußt, andere abstößt oder anzieht. Häufig spricht man auch von einer «Psychotherapie für Gesunde» oder von «Selbstverwirklichung in der Gruppe»; in beiden Fällen wird gemeint, daß durch die klärende Auseinandersetzung über die Beziehungen, die in einer Gruppe einander bisher fremder Menschen entstehen, neue Verhaltensmöglichkeiten und Einsichten gewonnen werden können, die denen durch eine Gruppentherapie vergleichbar sind. Eine solche Trainingsgruppe beginnt meist so: Eine Gruppe trifft sich, der Leiter gibt kein Thema, keine Regeln, sondern versucht als teilnehmender Beobachter den Gruppenmitgliedern zu helfen, die spontan entstehenden Beziehungen, Machtkämpfe, Sympathien oder Antipathien zu klären, die in dieser Gruppe entstehen.
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
sensitiver Reaktionstyp
Sensitivity-Training
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Rapid Disability Rating Scale | Hypästhesie | Munsell-Farbsystem
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon