A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Deprivation

 
     
   
Wörtlich «Beraubung», Begriff der Wahrnehmungspsychologie (Deprivation von Sinneseindrük-ken, engl, sensory deprivation, führt zum Beispiel zu Halluzinationen oder bei Säuglingen zu verlangsamter intellektueller Entwicklung) und der Sozialpsychologie. Soziale Deprivation, das heißt das Fehlen wesentlicher Lebensqualitäten (Ausbildung, Wohnung, Arbeitsplatz, modische Kleidung etc.) ist immer relativ. Wo alle arm sind, wird sich ein Armer nicht de-priviert fühlen. Die modernen Massenmedien, vor allem das Fernsehen, steigern vielfach die Deprivations-phantasie. Deprivation hat im allgemeinen nachteilige Auswirkungen auf Selbstgefühl und soziale Durchsetzungsfähigkeit. Sie kann Depressionen, Neid oder auch Aggression auslösen.
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Depressivitäts-Skala
Deprivation ökonomische
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Leading | deskriptive Psychologie | Balint-Gruppen
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon