A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Strümpell

 
     
   
Adolf, Heinrich, Ludwig von, 1812–1899, Pädagoge und Psychologe. Er studierte 1830–1833 bei Herbart in Königsberg, habilitierte sich 1843 in Dorpat, wurde dort 1849 Professor der Philosophie und 1872 ordentlicher Honorarprofessor an der Universität Leipzig, wo er ein wissenschaftlich-pädagogisches Praktikum begründete. Zwar war es 1835 zu einem wissenschaftlichen Zerwürfnis zwischen Herbart und ihm gekommen, doch blieb er dem Herbartianismus in seinem Werk nahe. Er publizierte u. a. Die Natur und Entstehung der Träume (1874), Die Geisteskräfte des Menschen, verglichen mit denen der Thiere (1878), Grundriß der Psychologie (1884), Die pathologische Pädagogik oder die Lehre von den Fehlern der Kinder (1890). In Psychologische Pädagogik, oder die Lehre von der geistigen Entwickelung des Kindes (1880) publizierte er detaillierte Beobachtungen an seiner Tochter, die in der entstehenden Entwicklungspsychologie einigen Einfluß hatten.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Strukturmodell der Psychoanalyse
Strychnin
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : self | Monte-Carlo-Methode | working alliance
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon