A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Suchtkrankenhilfe

 
     
   
nicht zentralisierte, sondern regionalisierte Hilfen für Süchtige, die weithin dem Anspruch gemeindenaher Versorgung entsprechen, in der Regel als "Therapie-Ketten" oder "Verbundsysteme" entwickelt, die aus aufeinander abgestimmten Hilfen wie Kontaktangebote, Beratung, Entzug, Entwöhnung, Nachsorge usw. bestehen (Suchttherapie, Sucht).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Suchtkarriere
Suchtkrankheit
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Erfassungsbogen für aggressives Verhalten in konkreten Situationen | Necker-Würfel | Affektausbruch
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon