A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Ursprungsabhängigkeit

 
     
   
Bezeichnung für den auch experimentell nachzuweisenden Effekt, daß der Nutzen bzw. die Bewertung einer Konsequenz davon beeinflußt wird, wie es zu dieser Konsequenz gekommen ist (z.B. Gewinn von 1000 DM durch Los oder durch individuelle Leistung) (Entscheidung). Attribuiert man z.B. einen Erfolg auf die eigene Leistung, entsteht Stolz, wird er dem Zufall zugeschrieben, entsteht ein eher schwaches Gefühl der Zufriedenheit (Attribution).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
URSL
Urszene
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Afferenztheorie | Hilfeintelligenz | Zwang
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon