A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Yoga

 
     
   
ein Sanskrit-Wort für »Joch«, »Anschirrung«, das eine hinduistische Methode des körperlich-seelischen Trainings bezeichnet. Der Yoga-Weg umfaßt mehrere Stufen. Er beginnt mit einem allgemein sittlichen Wohlverhalten, strebt dann nach äußererer und innerer Reinheit und schließt dabei die Askese ein, lehrt danach die Einnahme bestimmter Körperhaltungen zur Förderung der Konzentration, will den Atem und überhaupt die vegetativen Funktionen beeinflussen, kehrt sich mehr und mehr von der Außenwelt ab und steigt über die Meditation bis zur völligen Versenkung an. Aus dem Yoga entwickelte J. H. Schultz das Autogene Training, das sich von den Bezügen zur Hindu-Religion gelöst hat.
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Yin
Yohimbin
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Denkstörungen | Zunge | Kastrationsangst
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon