A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Konzentration

 
     
   
Sammlung der seelischen Funktionen (Wahrnehmung, Denken) auf einen bestimmten Gegenstand (Aufmerksamkeit, Interesse). Störungen der Konzentration (Lernen) treten vor allem dann auf, wenn (1) der vorliegende Stoff nicht wirklich interessiert, (2) andere Inhalte sich in den Vordergrund des Bewußtseins drängen (zum Beispiel Ängste, eine Prüfung nicht zu bestehen, Haßgefühle gegen Eltern, welche einen ungeliebten Beruf aufnötigen, Konflikte in anderen Bereichen des Seelenlebens, die Aufmerksamkeit auf sich ziehen und (3) lähmende Perfektionsvorstellungen, die in der Erziehung vermittelt wurden. Es ist bei Konzentrationsstörungen hilfreich, den Stoff in kleine, überschaubare Einheiten einzuteilen und immer wieder Erholungspausen einzuschalten.
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Konvulsionstherapie
Konzentrations-Belastungstest
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Akteur-Beobachter-Unterschied | Einfühlungsvermögen | Wachbewußtsein
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon