A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

Abenteuersport

 
     
 
Abenteuersport, mit extremen psychischen und physischen Belastungen verbundener Freizeitsport, wie z.B. Fallschirmspringen, Bungeespringen, Wildwasserfahrten, Free climbing. Diese Sportarten stehen seit einiger Zeit im Mittelpunkt des psychologischen Forschungsinteresses, da sich hier Menschen freiwillig diesen Situationen und dem damit verbundenen Streß aussetzen. Experimentell induzierte Stressoren im Labor (Ethik im Humanexperiment) sind nicht nötig, um die Auswirkungen von emotionalem Streß auf Immunfunktionen feststellen zu können. So zeigen sich bei Probanden, deren physiologische Veränderungen vor, während und nach ihrem ersten Tandem-Fallschirmsprung (Abb. 1) gemessen wurden, kurz vor dem Absprung neben geäußerter Angst und gestiegenen Herzfrequenzen (bis zu 160 Schläge/Minute) auch beeindruckende Anstiege der Lymphozytensubpopulationen, die sich nach etwa vier Stunden erst wieder normalisieren. Auch die Anstiege der Cortisol-, Adrenalin- und Noradrenalin-Konzentration sind beträchtlich.
 
     
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Abenteuer
Aberglaube
 
     
     
 

Auf diese Seite ein Bookmark setzen:

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Athymie | Westküstenstil | Naturheilkunde
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2010 All rights reserved. Psychologielexikon