A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Adaptation soziale

 
     
   
Adaptation, soziale 1) Im Zusammenhang mit Sozialisation der wechselseitige Prozeß zwischen den Teilnehmern am Sozialisationsprozeß, wobei allerdings die Wirkungsmacht der Gesellschaft wesentlich stärker ist als die des Sozialisanden. Die Fähigkeit zu sozialem Handeln und zu sinnhaftem Einwirken auf die Sozialwelt setzt bereits ein gehöriges Maß an Anpassung voraus. 2) In der Biologie Bezeichnung für alle Zustandsveränderungen des Organismus, seiner Teilsysteme oder des Verhaltens, die der Umstellung auf Umgebungsveränderungen dienen, um die Funktions- und Lebensfähigkeit aufrechtzuerhalten, wiederherzustellen oder zu verbessern (ein Grundprinzip der Evolutionstheorie). Folgende Möglichkeiten stehen dem Tier grundsätzlich offen:

- Aktiver Entzug, wie z.B. Ausweichen in eine günstigere Umwelt (Wanderverhalten) oder Ruhestadium (Winterschlaf).

- Aktive Veränderung der Umwelt, wie z.B. Errichten von unterirdischen Bauten mit verhältnismäßig konstanten klimatischen Bedingungen.

- Passive Anpassung (Erdulden der ungünstigen Umweltbedingungen).

- Sich bzw. seinen Körper von den Umweltbedingungen unabhängig machen (Konstanthalten der Körpertemperatur).
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Adaptation negative
adaptation-level
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Parakinese | Gesundheitszirkel | Yerkes-Dodson-Gesetz
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon