A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Anreiz

 
     
   
Anreiz, incentive, auch: Valenz, Eigenschaft des Zielobjekts, eine der drei Handlungsdeterminanten, die in Motivationstheorien (Motivation) postuliert wird (neben Eigenschaften der Person: Motiv, Trieb, Spannung; Erfahrungs- und Lernvariable: Erfolgswahrscheinlichkeit, Habitstärke, psychologische Distanz). Nach McClelland ist die Grundlage motivierten Handelns das Streben nach positiven Gefühlen, die sich einstellen, sobald man Zugang zu "natürlichen Anreizen" (natural incentives) hat. Die Verknüpfung zwischen einem natürlichen Anreiz und der durch ihn ausgelösten spezifischen Emotion wird dabei als angeboren betrachtet. (Aufforderungscharakter, Motiv, Trieb).
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Anregungszustand
Anreizsysteme
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Claustrophobie | innerer Monolog | Monoaminoxidase-Hemmer
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon