A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Anticounsellor

 
     
   
Anticounsellor, im Triadischen Counseling neben Counsellor und Klient bei Beratung und Therapie von ängstlichen, mißtrauischen oder vor allem kulturfremden Klienten in sozialen und psychiatrischen Einrichtungen eingeführt. Der Anticounsellor soll das bekannte Problem des Widerstandes vermindern und die Bereitschaft zum Commitment erhöhen. Er gibt unmittelbar Rückmeldung zum therapeutischen Prozeß, um eine Brücke zwischen Counsellor (Therapeut) und Klient zu schlagen, vor allem dann, wenn beide aus unterschiedlichem Kulturkreis stammen und Mißverständnisse in der Interaktion nicht auszuschließen sind (Interkulturelle Psychologie).
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Anticholinergika
Antidepressiva
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Verhaltensstörungen | TGK | Stimmungs-Skala
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon