A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Antreiber

 
     
   
Antreiber 1) umgangssprachlicher Ausdruck für Anreize bzw. Motive, die zur Leistungssteigerung beitragen sollen (z.B. Angst vor Versagen oder Entlassung). 2) in der Transaktionsanalyse (TA) so genanntes Konzept, das von T. Kahler und H. Capers in den 70er Jahren entwickelt wurde. Antreiber sind demnach durch konkrete Gebote der Eltern vermittelte Vorstellungen darüber, wie Kinder sein sollten, um den Eltern zu gefallen und/oder im späteren Leben zurechtzukommen. Dementsprechend fühlen sich Kinder nur dann "okay", wenn sie eine bestimmte Bedingung immer und unter allen Umständen erfüllen, d.h. einem bestimmten Antreiber folgen. Antreiber lassen sich in insgesamt sechs Kategorien ordnen: Ich bin nur dann okay, wenn ... ich mich anstrenge/ ... ich es anderen recht mache/ ... ich perfekt bzw. der Beste bin/ ... ich mich beeile/ ... ich stark bin und keine Gefühle zeige/ ... ich vorsichtig bin.
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
antizipatorische Zielreaktion
Antrieb
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Monogamie | Netzhautzonen | Gedächtnisfarbe
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon