A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Argumente

 
     
   
Argumente, werden in Kommunikation und Interaktion als Nachweis, Beweis, Bekräftigung einer Aussage oder Nachricht vorgebracht und sollen das Gegenüber zum Ändern seiner Position und Einstellung oder seines Handelns motivieren. Eine Position kann mit sehr starken oder mit schwachen Argumenten vertreten werden. Hat man starke Argumente, sollten diese auch unbedingt dem Zuhörer oder Publikum so vorgetragen werden, daß sie zur Kenntnis genommen und verarbeitet werden. Sind die Argumente eher schwach, sollte man sich nach stützenden Randbedingungen (in der Werbung z.B. Musik, ungewöhnliche Kameraperspektiven, schnelle Schnitte, verfremdete Bilder; Werbepsychologie) umsehen, die mit den Argumenten bzw. Inhalten nichts zu tun haben, um ihnen Nachdruck zu verleihen (zentrale und periphere Wege der Beeinflussung: Elaboration Likelihood Model).
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Argumentation
Argyll-Robertson-Phänomen
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : spatial bat-probe tasks | Alpha-Training | Stalking
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon