A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Bewegungsparallaxe

 
     
   
Bewegungsparallaxe, wichtiger Hinweisreiz für das visuelle System, der Schlußfolgerungen auf Entfernungen zuläßt. Wenn man den Kopf bewegt, so bewegen sich nahe Objekte schneller über die Netzhaut als weiter entfernt liegende Objekte. Weitere Hinweisreize wie Texturgradient und Stereopsie werden zum Aufbau einer Repräsentation der Lage von Oberflächen im dreidimensionalen Raum kombiniert (Tiefenwahrnehmung).
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Bewegungsökonomie
Bewegungsprogramm
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : idiographische Wissenschaften | Persönlichkeitstest | amnestische Aphasie
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon