A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Stereopsie

 
     
   
auch: Stereopsis, Tiefenwahrnehmung, die durch die Querdisparation entsteht; wichtigste Informationsquelle für das räumliche Sehen. 3-D-Brillen beispielsweise beruhen auf dem Prinzip der Stereopsie. Sie filtern das Licht, das von einer einzigen 2-D-Quelle (z.B. Kinoleinwand) kommt, so, daß unterschiedliches Licht auf die beiden Augen fällt. Weitere Hinweisreize (wie Texturgradient und Bewegungsparallaxe) werden zum Aufbau einer Repräsentation der Lage von Oberflächen im dreidimensionalen Raum kombiniert (Tiefenwahrnehmung).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Stereophonie
Stereopsis
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Gruppenkommunikation | Computergestützte Entscheidungs- und Nutzenanalyse | Antikonzeption
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon