A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Bewegungstäuschungen

 
     
   
Bewegungstäuschungen, Wahrnehmung von Scheinbewegungen nicht-bewegter Objekte, z.B. beim stroboskopischen Sehen, beim autokinetischen Effekt. Im Alltag scheinen sich z.B. nicht die Wolken am Himmel, sondern der Mond zu bewegen. Und wenn zwei Punkte in bestimmter Entfernung und Geschwindigkeit abwechselnd dargeboten werden, erscheinen sie als einziger, hin- und herspringender Punkt.
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Bewegungssturm
Bewegungstherapien
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Intelligenztests | Denkhemmung | Fernsehwirkung
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon