A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

Carus

 
     
 
Carus, Carl Gustav, 1789-1869, in Leipzig geborener Arzt, Philosoph (Vertreter der Deutschen Romantik) und Psychologe. Carus promovierte 1811 in Leipzig in Medizin und war von 1814 bis 1827 als Professor für Gynäkologie und Direktor eines Krankenhauses in Dresden tätig. Bekannt wurde Carus vor allem durch seine Konstitutionslehre, in der manches von E. Kretschmers Typenlehre vorweggenommen ist, und durch seine Völkerpsychologie: Ein Nachdruck seines Werkes "Über ungleiche Befähigung der verschiedenen Menschheitsstämme für höhere geistige Entwicklung" erschien 1938 (Nazi-Psychologie).
 
     
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Carroll-Rating-Skala für Depression
Caruso
 
     
     
 

Auf diese Seite ein Bookmark setzen:

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : UCR | Chirospasmus | Trigramm
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2010 All rights reserved. Psychologielexikon