A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

deklaratives Gedächtnis

 
     
   
speichert entsprechend der Taxonomie von Squire Ereignisse und Fakten, die meist verbalisierbar sind und mit bewußter Erinnerung einhergehen. Es wird in episodisches und semantisches Gedächtnis unterteilt. Während das episodische Gedächtnis Ereignisse in ihrem raum-zeitlichen autobiographischen Kontext speichert, enthält das semantische Gedächtnis Wissen über Wortbedeutungen, allgemeines Faktenwissen über die Realität. Als elementare Wissenseinheiten werden Begriffe und semantische Relationen angenommen, die auch komplexere Konfigurationen bilden (Schemata, Frames, Scripts). (Gedächtnis; Traum).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Dekameron
deklaratives Wissen
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : subjektive Verhaltenstheorien | Alkoholiker-Typen | Beziehungsarbeit
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon