A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

funktionelle Nähe

 
     
   
Motivationen und Verhaltensweisen, die innerhalb relativ kurzer Zeiträume auftreten und damit auch rasch abwechseln können, oder die sich mischen können. Es gibt in Abhängigkeit von bestimmten Verhaltensbereichen unterschiedliche Grade funktioneller Nähe zu anderen Verhaltensweisen und Stimmungen. Entsprechend können an uns selbst introspektiv manche funktionell nahe Stimmungen und Gefühle als mischbar erlebt werden, "funktionell ferne" jedoch nicht. Angst kann sich z.B. mit vielen Formen der Aggression überlagern, nicht aber lebensbedrohliche Atemnot mit Hunger oder Zorn mit sozial freundlicher Zuwendung. Aspekte der funktionellen Nähe können auch kulturell genützt werden: Geringschätzung und Verachtung von Gruppen erhöht Aggressionsbereitschaft, sozial attraktives Verhalten und psychisches Wohlbefinden können durch Stimmungen und Emotionen, die durch Kultur und Kunst ausgelöst werden, erleichtert und gefördert werden.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
funktionelle Magnetresonanz-Technik
funktionelle Sexualstörungen
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Ratenverstärkung | Trockenheit | Gereotherapie
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon