A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Ganzheitspsychologie

 
     
   
weniger eine eigene Richtung als vielmehr ein Ansatz der Psychologie, den ganzen Menschen in den Vordergrund zu stellen, eine v.a. von F. Krueger und der Leipziger Schule vertretene Sichtweise von der Ganzheit des Erlebens. Gegenrichtung zur Elementenpsychologie bzw. des Assoziationismus, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts von der Annahme ausging, das Ganze sei nicht durch die Summe seiner Teile beschreibbar oder durch die Zergliederung in seine Elemente erklärbar (Gestaltpsychologie).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Ganzheitsmethode
Ganzlernmethode
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Leukozyten | Stockholm-Syndrom | dynamische Stimuli
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon