A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Heiss

 
     
   
Robert, 1903-1974, deutscher Persönlichkeitspsychologe und Diagnostiker, Professor für Psychologie an der Universität Köln (1936-1942) und Wehrmachtpsychologe (1939-1942), dann Professor für Psychologie und Philosophie an der Universität Freiburg i. Br. (1943-1971). Dort gründete er das Institut für Psychologie und Charakterologie (1944). In seinen frühen Arbeiten befaßte sich Heiss, beeinflußt von seinem Lehrer Nicolai Hartmann, mit Charakterologie und graphologischer Methodik (Graphologie). Er hat wichtige Prinzipien und praktische Regeln der Testauswertung, speziell für projektive Verfahren und Intelligenztests, formuliert. Des weiteren prägte Heiss den Ansatz einer klinisch orientierten Persönlichkeitspsychologie und trat für eine Verlaufsanalyse der Persönlichkeitserfassung ein.

Literatur

Groffmann, K. J. (Hrsg.). (1968). Person als Prozeß: Festschrift zum 65. Geburtstag von Prof. Dr. phil. Robert Heiss. Bern: Huber.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Heißer Stuhl
Helden
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Tarchanoff-Effekt | Ausländerfeindlichkeit | Heritabilitätsschätzungen
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon