A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Potenzstörung

 
     
   
eine sexuelle Funktionsstörung beim Mann; das Versagen genitaler Reaktionen. Potenzstörungen lassen sich wie folgt unterteilen: 1) Akutes Auftreten von Impotenz, d.h. die Unfähigkeit, eine Erektion hinreichend aufrecht zu erhalten, um den Koitus bis zu Orgasmus oder Ejakulation zu vollziehen. 2) Allmähliches Auftreten von Impotenz. 3) Impotenta ejaculandi, die persistierende Unfähigkeit, bei normaler Erektion und sexuellem Verlangen einen Orgasmus zu erleben oder zu ejakulieren. 4) Ejakualation, vorzeitige; ständig vor oder unmittelbar nach Einführung des Penis (Sexualität, Sexualtherapie).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Potenzmomente
power law of practice
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Basis-Raten-Fehler | gesundheitsschädigendes Verhalten | plastisches Hören
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon