A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Henri

 
     
   
Victor, 1872-1940, französischer Psychologe und Chemiker. Henri studierte als einziger Franzose bei W. Wundt und O. Külpe in Leipzig und G. E. Müller in Göttingen, bei dem er Über die Raumwahrnehmungen des Tastsinnes (1897/1898) promovierte. Er trug zur Vermittlung zwischen den psychologischen Richtungen in Frankreich und Deutschland erheblich bei. Mit H. Beaunis, A. Binet und T. Ribot begründete er L’Année psychologique (1895), mit A. Binet veröffentlichte er grundlegende Arbeiten zur psychologischen Diagnostik. Nach der Jahrhundertwende ging er der Psychologie an die Chemie verloren, zu der er wichtige Beiträge zur Photochemie und Molekularphysik lieferte.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Henning-Prisma
HEP
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Ebbinghaus-Vergessenskurve | Pseudolismus | Leistungsdaten
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon