A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

Jugendkultur

 
     
 
Form von Subkultur und Gegenkultur (Kulturpsychologie). Jugendliche schaffen sich als relativ altershomogene Gruppe und Peer-group (Peer-Forschung) eine Teilkultur bzw. Subkultur, die Züge der Gegenkultur trägt. Die Züge der Jugendkultur äußern sich in der spezifischen äußeren Erscheinung (vorzugsweise abweichende Kleidung und Haartracht), in der Sprache (Jargon, Sondersprache ), Musik (als besondere Reaktion auf Konvention, Gefühlsverflachung, Entfremdung) und Mediennutzung (Handies), Alltagsflips (Graffiti, Rumalbern) und den Treffpunkten. Ihr Orientierungs- und Normensystem hebt sich von dem der Gesamtkultur ab und ist Mittel zur Selbstdarstellung, Identitätsgewinnung (Identität), Selbstdurchsetzung gegenüber dem Anpassungsdruck der Erwachsenen und Verstärkung des Zusammengehörigkeitsgefühls.


 
     
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Jugendkriminalität
Jugendpsychologie
 
     
     
 

Auf diese Seite ein Bookmark setzen:

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Festinger | statistische Mortalität | Muskeltonus
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2010 All rights reserved. Psychologielexikon