A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Klima

 
     
   
die allgemeine Wetterlage in einer Landschaft, entscheidend für die Lebensbedingungen der Bewohner. Die großen Kulturen haben sich alle in gemäßigten Zonen entwickelt. Europäer, die lange in den Tropen lebten, verfielen oft in eine Art Lethargie; Joseph Conrad und William S. Maugham haben das in Geschichten aus dem englischen Kolonialreich beschrieben. In der Nähe der Pole ist der Kampf gegen die Kälte so schwer, daß kaum eine Kraft für höhere Kulturleistungen übrig bleibt. Aber auch die weniger schroffen Unterschiede des Klimas zeichnen sich noch in Unterschieden der Kulturen ab. Zwischen Antike und Neuzeit ist der Mittelpunkt der Kultur vom Mittelmeer nach Norden gewandert, und sie ist damit deutlich strenger geworden. Im Süden Italiens, Frankreichs, oder Deutschlands lebt man »leichter«, mit mehr Temperament und lässiger als im Norden dieser Länder. Kommt jemand in ein anderes Klima als das seiner Heimat, wird es ihm schwerfallen, sich daran zu gewöhnen, selbst dann, wenn es heiterer ist.
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
klientenzentrierte Psychotherapie
Klimakterium
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Skalierung multidimensionale | MCI | Bedingter Reflex
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon