A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

MSD

 
     
   
Mannheimer Schuleingangsdiagnostikum, prüft die Stärken und Schwächen von Schulanfängern in Bereichen, die für ein erfolgreiches Bestehen in der 1. Klasse erforderlich sind, z.B. kurzzeitige Konzentrationsleistungen, Gliederungsfähigkeit, schreibähnliche Bewegungen, intellektuelle Fähigkeiten wie Erkennen von Figur-Lage-Beziehungen. Das MSD besteht aus 30 Test- und drei Übungsitems auf den folgenden fünf Skalen: 1) Motorik, 2) Intelligenz, 3) Konzentration, 4) Gliederungsfähigkeit und 5) Gedächtnis. Bei der Gestaltung des Testmaterials wurde besonderes auf eine klare, farblich abwechslungsreiche Aufmachung geachtet. Der Antwortmodus erlaubt Korrekturen und ist motivierend. Der MSD dient zur gezielten Förderung von Kindern mit Minderleistungen und nicht zur Selektion durch Defizite.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
MS
MSI
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : angeleitetes Entdecken | psychophysiologische Methoden | Waterbalancing
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon