A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Prionenkrankheiten

 
     
   
nach Prionen, aus infiziertem Gewebe isolierte Proteine mit sehr geringer Molekularmasse (Slow-virus-Infektion), benannte Krankheiten; werden auch übertragbare (transmissible) spongiforme Enzephalopathien genannt. Bislang wurden sechs Formen beschrieben: "Kuru", eine vermutlich durch Kannibalismus in Neuguinea verbreitete Krankheit; die Creutzfeldt-Jakob-Krankheit; die sog. "neue Variante der Creutzfeldt-Jakob-Krankheit" (Creutzfeldt-Jakob-Krankheit); das "Gerstmann-Sträussler-Schenker-Syndrom", eine hereditäre Krankheit mit häufigem Vorkommen sog. Amyloidplaques; die Fatale Familiäre Insomnie und die als "Atypische Prionkrankheiten mit Insertionsmutanten des Prionproteingens" zusammengefaßte sechste Form. Bislang gibt es keine ursächliche Behandlungsmöglichkeit.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Prinzip der Enkodierspezifität
Prismenbrille
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Anfangswertgesetz | Photorezeptoren | Nägelbeißen
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon