A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Privatheit

 
     
   
1) Kennzeichen von Familiensystemen (Familie). 2) Privatheitsmodell: Das Ausmaß an Privatheit reguliert den Zugang zu einer Person und von ihr zu anderen Personen (Kontrolle der sozialen Abgrenzung und sozialen Interaktionen). Das Privatheitsmodell von Altman nimmt ein Niveau an Privatheit an, das für jede Person situationstypisch optimal ist. Ein Überschreiten des optimalen Maßes führt zu Crowding, ein Unterschreiten zu Isolierung. Bei Empfinden eines Ungleichgewichts wird eine Person versuchen, durch Veränderung der räumlichen oder sozialen Dichte wieder ein Optimum zu erreichen (bei Nichtgelingen: Empfindung von Streß). 3) eine von 16 Primärdimensionen der Erwachsenenpersönlichkeit, die mit Hilfe der revidierten Fassung des Persönlichkeits-Faktoren-Test 16 PF-R erfaßt wird.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
privater Selbstwert
Privatisierung
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : TIM | Ideenflüssigkeit | Herstellungsmethode
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon