A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Psychoboom

 
     
   
Im Wirtschaftsleben ist mit Boom (englisch Aufschwung) plötzlich steigender Umsatz einer Ware gemeint. Beim Psychoboom handelt es sich um psychologische Informationen sowohl in gedruckter wie in praktischer Form als Kurse, Weiterbildungen, «Lebenshilfe»-Gruppen oder Psychotherapieangebote. Die Erklärung für die seit 1965 sprunghaft wachsende Nachfrage liegt wohl in einer zunehmenden Verunsicherung der Industriegesellschaften durch die Prozesse der Individualisierung. Während seriöse Therapeuten die Möglichkeiten einer Glücksstiftung durch Psychotherapie skeptisch beurteilen, wird in manchen Angeboten des Psychobooms schnelle Hilfe bei allen Problemen versprochen, freilich ohne Erfolgsgarantie und Rückzahlung des Honorars, falls die zugesicherten Erlösungen nicht eintreten. Eine Gefahr des Psychobooms liegt darin, daß durch die falschen Versprechungen auch die tatsächlichen Hilfsmöglichkeiten durch Psychotherapie in Mißkredit geraten.
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
psychobiologisches Modell chronischer Schmerzsyndrome der Skelettmuskulatur
Psychochirurgie
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Wirkungsforschung | Erbhygiene | Sodomie
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon