A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

Randomisierung

 
     
 
die nach dem Zufall (“randomisiert”) vorgenommene Aufteilung der Versuchspersonen auf die experimentellen Untersuchungsbedingungen, um so eine Konfundierung zwischen Störvariablen und unabhängigen Variablen zu vermeiden. Die zufällige Zuordnung von Untersuchungsobjekten zu Untersuchungsbedingungen ist das kennzeichnende Merkmal einer experimentellen Untersuchung (Versuchsplanung, Experimentelle Psychologie, Parallelisierung).


 
     
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Randomisieren
Randomizer
 
     
     
 

Auf diese Seite ein Bookmark setzen:

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Varianzanalyse einfaktorielle | Induktionskrankheit | Oberstufen-Übungen
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2010 All rights reserved. Psychologielexikon